Für FREUNDSCHAFT OHNE LEINE ist die Gesundheit des Menschen ein hohes Gut. Wir wollen dazu beitragen, dass es Kindern, Senioren und Menschen mit Angst besser geht.

Der Umgang mit dem Hund hat nachweisbare positive Auswirkungen auf den Menschen. Es lassen sich vorteilhafte psychische und biologische Veränderungen feststellen. So sinkt beispielsweise der Cortisolspiegel und nicht selten auch der Blutdruck. Menschen haben Freude an Spiel und Arbeit mit dem Hund, sie fühlen sich dadurch in vielen Lebensbereichen motivierter.

Wir glauben fest an „die drei großen Hs“: Hund Hilft Heilen !

FREUNDSCHAFT OHNE LEINE setzt daher ausgebildete Hunde in drei Dienstleistungsbereichen ein:

+ Arbeit mit Senioren (auch bei Demenz)

+ Aufklärung in Kindergarten & Schule

+ Bearbeitung der Angst vor Hunden (Hundephobien)

Die Angstbehandlungen führen wir bevorzugt bei privaten Personen durch. Die anderen Angebote richten sich in erster Linie an soziale und medizinische Einrichtungen.