Hund + Wissenschaft/ Forschung

Umfrage der Uni WienUpdate: Vielen Dank für die Teilnahme, die Umfrage ist beendet und wird jetzt ausgewertet. Sobald die Ergebnisse vorliegen, werden wir sie hier veröffentlichen.

Die Uni Wien bittet um Unterstützung für eine Umfrage zu "Angst an Silvester/ Geräuschangst". Ich finde die Umfrage gut gemacht. Sie dauert max. 15 min.

Ich kannte Survey Monkey auch nicht und habe mich deshalb von der Sicherheit der Seite überzeugt und auch mit der zuständigen Mitarbeiterin gemailt. Sie heißt Andrea Frischengruber und wird in ihrer Dissertation begleitet von Dr. Christine ARHANT.

Ich würde mich freuen, wenn Sie die Uni Wien zahlreich unterstützen könnten:

Link für Hundetrainer:
https://de.surveymonkey.com/r/HundSilvesterTrainerIn

Link für Hundehalter
https://de.surveymonkey.com/r/HundSilvester

Außerdem habe ich verhandelt, dass ich die Ergebnisse direkt zugesendet bekomme und werde sie hier veröffentlichen (Herbst 2019 - so etwas dauert halt...).

GO AHEAD!

In unseren Recherchen sind wir auf eine interessante Arbeit gestoßen, die wenn auch einige Jahre alt, nichts an Aktualität verloren hat. Im Gegenteil. Dipl. Psychologin Simone de Smet stellt darin fest:

„…Die drei wesentlichsten, förderlichen Effekte von Haustieren sind:
  • Positiver Einfluß auf den Menschen durch die Vitalität, Ruhe und die körperliche Entspanntheit der Tiere.
  • Stabilisierende Wirkung durch die, mit einem Haustier verbundenen, Verantwortung und Pflichten,
  • sowie - der m.E. wichtigste Effekt - zeigen Haustiere in ihrem Verhalten nur wenig Schwankungen; sie sind in der Regel gleichmäßig dem Menschen zugewandt - sie stellen eine Konstante im menschlichen Leben dar…“
Wer weiterlesen möchte, kann dies in der Diplomabeit von S. de Smet "Die Bedeutung der Haustiere für die seelische Situation von Erwachsenen" tun (mit freundlicher Genehmigung von Simone de Smet – Frank Stummeier sagt Danke!).

P.B. McConnell liefert in ihrem Buch klare Hinweise:
Hunde verstehen Sichtzeichen oder Handzeichen besser als Töne. Mindestens 80% der Handzeichen führten zum richtigen Ergebnis. In den meisten Hundeschulen ist die Wichtigkeit der Körpersprache nicht ausreichend gewürdigt.

Buch - PATRICIA B. McCONNELL - Das andere Ende der Leine: Wie lernt der Hund?