Kundenmeinungen

Hier finden Sie Briefe und individuelle Beurteilungen unserer Kunden und Geschäftspartner. 

Zufriedene Kunden, berichten über ihre Zusammenarbeit mit uns.

Mira… eine zweijährige Border Collie-Dalmatiner-Mix Hündin zeigte fast immer unberechenbare Reaktionen gegenüber anderen Hunden, oft deutliche Hüte- und Schutz-Reaktionen. Sie war insgesamt sehr nervös. Außerhalb der eigenen vier Wände war sie sehr abgelenkt und orientierte sich kaum an ihren Besitzern. MIRA hat in ihrer Zeit mit FREUNDSCHAFT OHNE LEINE deutlich an Gelassenheit und Ruhe gewonnen. Sie hat gelernt, dass ihre Verlässlichkeit ihr größere Freiräume beschert und orientiert sich jetzt auch unter Ablenkung schon sehr oft an Frauchen und Herrchen.  Lesen Sie hier die Meinung von MIRAs Familie.

Paula... eine kleine Terrier-Mix Hündin von etwa 2 Jahren, hatte ein offensichtlich schlechtes Leben und verursachte daher in ihrer neuen Familie verschiedenste Probleme. Sie war dabei sehr ängstlich. Die Herausforderung für FREUNDSCHAFT OHNE LEINE war, eine echte Großfamilie mit 7 (sieben) Kindern und 3 (drei) Hunden an den passenden Weg der Erziehung heranzuführen. Lesen Sie hier, ob das gut gehen konnte…

LADY… ist eine lebhafte junge Kurzhaar-Collie Hündin, die anfangs unsicher und sehr aufgeregt war. Es fiel ihr schwer, sich während der gemeinsamen Spaziergänge an der Leine ordentlich und ruhig zu verhalten. Sie jagte Autos, Fahrräder und Jogger. An der Leine neigte sie zum „Kreisen“. In der Arbeit mit FREUNDSCHAFT OHNE LEINE standen Ruhe, Sicherheit, sanfter Umgang und klare Kommunikation im Vordergrund. Heute schafft LADY es, auch im Stadtgebiet ruhiger und gelassener  zu bleiben, sich nicht zu ängstigen und sich nicht ablenken zu lassen. Hier lesen Sie die Meinung von LADYs  Familie.

CATHI + JULE… sind zwei fast 9 Jahre alte Dackeldamen, die seit ihrem Erwachsenwerden clever, beständig und sehr erfolgreich an ihrer Vormachtstellung gearbeitet hatten. Bell-Attacken in Haus, Garten und Auto strapazierten die Nerven ihrer aufgeschlossenen Besitzerin. Aufforderungen der Besitzer folgten CATHI und JULE je nach Lust und Laune: mal weniger, mal gar nicht. Lesen Sie hier, wie entspannt und zufrieden alle heute sind - nach kurzer Zeit der Arbeit mit FREUNDSCHAFT OHNE LEINE.

CARLOS... wollte nicht in die "Hunde-Ärger-Schule" (in der Welpenstunde wurden die Hunde absichtlich erschreckt). Carlos und seine Besitzerin haben in ihrer Ausbildungszeit bei FREUNDSCHAFT OHNE LEINE eine sehr harmonische Beziehung entwickelt. Carlos erweist sich heute als vertrauensvoller und charakterfester Begleiter, der sich verlässlich an seiner "Chefin" orientiert - auch ohne Leine. Lesen Sie hier, die Meinung von Carlos’ Familie.

EDDIE... bellte viel, war ängstlich und entwickelte daraus aggressive Reaktionen gegenüber Besuchern und anderen Hunden. Eddie war unter Ablenkung nicht in der Lage, sich an seiner Besitzerin zu orientieren. Schon während der Ausbildung hat es Eddies Familie erreicht, ihm Ruhe und Sicherheit zu vermitteln. Eddie bleibt heute auch bei äußeren Reizen konzentriert und orientiert sich gut an seiner Besitzerin. Lesen Sie hier, die Meinung von Eddies Familie

WINIE... kam zu FREUNDSCHAFT OHNE LEINE mit wenig Selbstbewusstsein. Oft ängstlich, neigte sie dazu, auf viele Reize mit Bellen und Zerren an der Leine zu reagieren. Winnie geht heute bei Fuß, macht Sitz und Platz. Sie geht gelassen an Radfahrern, anderen Hunden und ähnlichen Reizen vorbei. Insgesamt ist Winnie entspannter, selbstbewusster und deutlich an ihrem Frauchen orientiert. Lesen Sie hier, die Meinung von Winnies Besitzerin.

SENIORENARBEIT BEIM ARBEITER-SAMARITER-BUND (ASB)Die Senioren spenden oft spontan Beifall, wenn sich Paco und Frank Stummeier nach einer intensiven Stunde mit Spaß, Motivation, Kommunikation und Bewegung verabschieden. Das Team von FREUNDSCHAFT OHNE LEINE schafft neue Reize für ältere Menschen, die oft nicht mehr viel Schönes und Neues erleben dürfen. Zusammenarbeit mit dem ASB.

PACOPaco galt als schwer erziehbar. Im August 2008 wurde er von Dr. Schlawinsky vor dem Einschläfern gerettet und ins Tierheim Lüneburg vermittelt. Im Oktober 2008 wurde er der vierbeinige Partner von FREUNDSCHAFT OHNE LEINE. Er lernte schnell und mit großem Ehrgeiz. Bereits nach zwei Monaten wurde er ein zuverlässiger, fröhlicher und sozialisierter Hund. Paco ist zur Arbeit mit Senioren und Kindern ausgebildet.  Bescheinigung des Tierarztes Dr. Stephan Schlawinsky.

SIDNEY... neigte einige Monate nach ihrem Umzug nach Norddeutschland zu territorialem Verhalten und zerrte gerne an der Leine, wenn andere Hunde in die Nähe kamen. Nicht zuletzt wegen ihrer erheblichen Kraft war dies für SIDNEYs Besitzerin unannehmbar. Nach der Ausbildung bei FREUNDSCHAFT OHNE LEINE können nun beide souveräner durch das Leben gehen. Das Territorialverhalten hat Sidney aufgegeben. Sie geht "bei Fuß" an anderen Hunden vorbei.  Lesen Sie hier, die Meinung von SIDNEYs Besitzerin