Oder wie schütze ich meinen Hund vor Zecken.
Zeckenmittel fuer den Hund 07-2003 TESTOft haben die Plagegeister im Spätsommer und Frühherbst ihren „zweiten Frühling“. Es droht die Übertragung von Borreliose. Zecken sollten innerhalb von 12 Stunden entfernt werden. Die Entfernung erfolgt ohne Zusatzmittel wie Öl. Die Zecke soll lebend und vollständig herauskommen. Hilfreich sind geeignete Zangen oder Haken. Die Zecke sollte beim entfernen nicht gequetscht werden, da sie sonst Sekret abgeben kann. Wer Prävention betreiben möchte, verwendet Tropfpräparate (Spot-on) oder Halsbänder. Wir empfehlen, Tropfpräparate an vielen(!) Stellen im Nacken/Rücken-Bereich aufzutragen, um Hautirritationen gering zu halten. Das Präparat muss direkt auf die Haut gelangen und soll nicht im Fell hängen bleiben. Der Hund sollte die betropften Stellen nicht mit der Zunge erreichen können. Die Applikation sollte mit Handschuhen vorgenommen werden. Der Hund sollte 12 Stunden nicht gestreichelt werden. Er darf vier Tage nicht in stehenden Gewässern baden. Eine Auswahl von Präparaten hat die Stiftung Warentest in ihrem Heft 07/2003 vorgestellt.